Der Blick aufs Dach – sicher vom Boden

«Bevor ich abhebe, streife ich mir die orange Weste mit dem Firmennamen über. Das hilft gegen misstrauische Blicke», erklärt Raphael Zwick. Der 30-Jährige fliegt für seinen Arbeitgeber, die Beat Brönnimann GmbH.

Professioneller Drohneneinsatz bei der Beat Brönnimann GmbH
Raphael Zwick im professionellen Drohneneinsatz. Dafür steht auch die orange Weste mit Firmennamen. (Foto: Beat Brönnimann GmbH)

Die Flugrouten liegen in und um den St. Galler Standort des Gebäudehüllenspezialisten. Einziger «Passagier» von Zwicks Flugobjekt ist eine Highend-Kamera. Flugdrohnen, auch Quadro- oder Multicopter genannt, bergen Potenzial für den Spengleralltag – gerade punkto Arbeitssicherheit.

Noch immer ist das Image von Flugdrohnen lädiert. Mit den Zehnerjahren wurden die unbemannten Objekte für Normalverbraucher erschwinglich und liessen sich je nach Typ sogar mit dem Smartphone steuern. Drohnenpiloten spähten in den Anfangszeiten allzu gern aus der Luft die Nachbarin im Liegestuhl aus oder kurvten mit ihren surrenden Objekten über Volksfesten oder vollbesetzten Fussballstadien herum. Begreiflich, dass Passanten oder Nachbarn von Auftraggebern Raphael Zwick immer wieder fragen, ob er das denn dürfe, was er da gerade mache.

Wildwest ist Vergangenheit

Er darf. Denn seine Einsätze sind von Amtes wegen bewilligt. Die Zeiten des ungeregelten Drohnenfliegens sind vorbei; die Vorgaben zur Verwendung von Multicoptern vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) klar definiert. Ab Januar 2021 übernimmt die Schweiz die europäische Drohnenregulierung, die eine Registrierungspflicht für Drohnenpiloten wie Raphael Zwick beinhaltet. Dieser fliegt zwar nicht zum Spass, doch durchaus neugierig – auf schadhafte, schwer zugängliche Stellen an Gebäuden, für deren Entdeckung es sonst gesicherte Spengler bräuchte. Damit erweitert Zwick mit der Flugdrohne das Dienstleistungsangebot seines Arbeitgebers: «Für uns ist die Drohne ein sinnvolles Werkzeug, das die Arbeitssicherheit erhöht und das wir immer öfter einsetzen.»